1873-2-2018 Seite 93-95

Replay

Kein Kleidungsstück eint so viele Menschen wie die JEANS. Eine Marke, die sich intensiv mit deren Neuerfindung beschäftigt, ist REPLAY. Doch was kann man an einer Jeans noch neu erfinden?

Kastner & Öhler September 10, 2018 / by Kastner & Öhler

von Felicitas Call

 

matteo sinigaglia color+

Für viele ist die Jeans das demokratischste aller Kleidungsstücke. Für Matteo Sinigaglia, CEO von Replay, ist sie das innovativste. Im Interview spricht der CEO über die anhaltende kulturelle Transformation, den Einfluss von Sportswear und verrät nebenbei die neuesten Jeans-Trends. Vor zwei Jahren feierte Replay sein 35-jähriges Jubiläum. Was hat sich seit der Gründung verändert? MATTEO SINIGAGLIA: Heritage ist immer noch ein wesentlicher Bestandteil der Replay-DNA. Referenzen zu Stücken aus vergangenen Saisonen sind in jeder Kollektion enthalten. Seit es die Marke gibt, haben wir Kleidung von früher reinterpretiert und modernste Technologien hinzugefügt. Das Ergebnis ist unsere unverkennbare Ästhetik mit einem starken Sinn für Modernität. Wer ist der typische Replay-Kunde? MS: Replay konzentriert sich auf Menschen, die bei jedem Jeanskauf nach Werten, Innovation und Qualität suchen. Diese Kunden erkennen Authentizität von Kleidung anhand kleiner Details. Details, nach denen jeder Denim-Purist sucht.

 

HYPERFLEX GRAY WASH_BW

Was sind die neuesten Trends bei Replay?

MS: Die Welt bewegt sich von Ästhetik zu „Ästhetik mit Funktion“ und von Athleisure zu Activewear. Gerade haben wir unser neues Projekt gelauncht: das „Replay SportLab“ – eine Antwort auf die andauernde kulturelle Transformation. Eine Männer-Capsule Collection für nächsten Sommer interpretiert und kombiniert die Synergien von Denim, Urban-, Sports- und Streetwear. Die komfortablen Stoffe für Sweatshirts und Hosen sind aus der Fitnessmode inspiriert, die Schnitte wirken dabei normal und bequem. Dabei werden die Kleidungsstücke mit Schnitten und Nähten hergestellt, wie sie sonst nur in der Sportwelt zum Einsatz kommen. Zum Beispiel hitzeversiegelte Zipps, abgesetzte Säume, Tunnelzüge und Taping mit sportlichen Streifen an der Seite.

2014 brachte Replay „Hyperflex-Jeans“ auf den Markt. Was macht sie besonders?

MS: Hyperflex ist unser Star. Sie ist deswegen so besonders, weil sie hundertprozentige Elastizität im Schussfaden aufweist. Dadurch ist mit ihr ein total neues Produkt am Markt entstanden – eine Hochleistungs-Denim mit State of the Art- Waschungen und -Finishes. Mit Hyperflex+ lancieren wir nun die neue Generation dieser tollen Jeans, indem wir auch elastische Kettfäden einbauen. So erreichen wir eine dreidimensionale Flexibilität des Stoffes, der auch in der Länge nachgibt. Damit ist nicht nur Flexibilität in sämtliche Richtungen möglich, durch die „Recovery Power“ des Stoffes sind auch ausgebeulte Knie passé. Diese 5-Pocket-Jeans kommt so nahe an eine technische Sporthose wie keine andere.

Was lässt sich Replay in Sachen technischer Entwicklung noch einfallen?

MS: Wir arbeiten gerade an einigen interessanten Projekten, die sich mit dem Thema Nachhaltigkeit bei unseren Waschungen und Finishes beschäftigen. Und wir haben eine neue Art des Dialogs mit unseren Kunden eingeführt, indem wir unsere Jeans jetzt nach Alterungsprozessen markieren: Sie können dann wählen, ob sie eine fünf-, zehn-, 15- oder 20-jährige Jeans aus unserer „Aged Denim Line“ wollen. Und bald führen wir eine neue sportliche Capsule Collection für unser neues Label Replay SportLab ein.

Was passt am besten zu einer Replay Jeans? Welche Elemente sind beim Styling wichtig?

MS: Denim passt perfekt zu T-Shirts und Sweatern, aber auch zu Tops im Biker- und Military-Style. Bei Denim sind Amerika, Japan und Europa die Trendsetter.

Welche Unterschiede gibt es da in Ästhetik und Material?

MS: Die Waschungen unserer Denim-Produkte sind wärmer und die Finishes stehen mehr im Fokus. Bei japanischen Jeans geht es mehr um die Konstruktion, während die amerikanische Jeans die Grundlage für alles bildet. Alle drei Stile haben ihren wohlverdienten Platz in unserer Garderobe.

Ihr persönlicher Replay-Favorit?

MS: Das ist, als fragten Sie einen Vater nach seinem Lieblingskind.

Vielen Dank für das Gespräch!

 


SUPERSTRETCH Hightech mit Denim-Spirit. Die Hyperflex-Jeans von Replay passen sich allen Lebenslagen an, davon zeigt sich Replay-CEO Matteo Sinigaglia im Interview überzeugt.
SUPERSTRETCH Hightech mit Denim-Spirit. Die Hyperflex-Jeans von Replay passen sich allen Lebenslagen an, davon zeigt sich Replay-CEO Matteo Sinigaglia im Interview überzeugt.

 

Von der Double Ring Denim zur Hyperflex

Am Anfang war das T-Shirt. Replays Geschichte beginnt in Italien, im Jahr 1978. Dort ist der 21-jährige Claudio Buziol fasziniert vom American Style der rebellischen 1950er-Jahre und dessen modischem Erbe. Mit dem James-Dean-Spirit vor Augen designt er zunächst T-Shirts und verändert damit die Casual Wear der 1970er-Jahre. Inspiration für seinen Markennamen findet er ausgerechnet bei der Fußball-WM in Argentinien. „Replay“ stand da in großen Lettern auf dem Bildschirm. Der perfekte Name für eine Modelinie, die aus Vergangenem Neuinspiriertes schafft. Replay nennt das heute Heritage. Ein Modebegriff wie Vintage oder Retro, der auf die Hipsterbewegung zurückgeht. Designer allerorts greifen das Fashion-Erbe mittlerweile auf und verbinden es mit modernen Ansprüchen. Im Grunde genommen machen sie das, was Buziol Ende der 1970er-Jahre schon getan hat. Der kommerzielle Aufstieg von Replay startete mit dem Einstieg ins Denim-Business 1989. Buziol brachte die „Double Ring Denim“ auf den Markt. Innerhalb von nur zwei Jahren verkauften sich Jeans aus dem neuartigen robusten, aber weichen Gewebe mehr als eine Million Mal. Es wird zum Markenzeichen von Replay. 2005 stirbt Claudio Buziol überraschend. Matteo Sinigaglia wird CEO. Er ist zu diesem Zeitpunkt bereits seit einigen Jahren an Bord. 2010 übernimmt er gemeinsam mit seinem Bruder Massimo die Mehrheit am Fashion Box-Konzern, zu dem Replay in der Zwischenzeit gehört. Sinigaglia revolutioniert das Jeansgeschäft gleich noch einmal. Und zwar indem er die Hyperflex-, Hyperfree- und Hyper-skin-Modelle auf den Markt bringt. Bis dahin „hatten alle von Stretch-Denim geredet, aber keinem Label war es gelungen, diese Flexibilität zu erreichen“, so Sinigaglia. Dass sich die Beschaffenheit von Jeansstoffen seit dem Ende der 1980er stark verändert hat, dass Jeans elastisch sind und Bewegungsfreiheit bieten wie eine Sporthose, ist nicht zuletzt Sinigaglias Überzeugung zu verdanken: nämlich jener, dass es sich bei Jeans um ein hochtechnisches Produkt handelt, in das man viel Forschungsarbeit, Handarbeit und Know-how stecken muss. Und mit Innovationskraft ging Sinigaglia schließlich auf das aktive, globale Lebensgefühl, auf eine nie dagewesene Lebensflexibilität der Menschen ein. Sie spiegelt sich in der Hyperflex+ von Replay wider, einer Jeans für Menschen, die Mode brauchen, die so multitaskingfähig ist wie sie.

Activewear – Denim, Urban-, Street- und Sportswear in einem. Mit komfortablen Stoffen, Schnitten und Nähtechniken, die aus der Sportwelt inspiriert sind.
Activewear – Denim, Urban-, Street- und Sportswear in einem. Mit komfortablen Stoffen, Schnitten und Nähtechniken, die aus der Sportwelt inspiriert sind.

Sehen Sie hier das Video des Events vom 17. Oktober 2018

bei K&Ö im Freiblick

ARTIKEL VON REPLAY

Sie finden uns auch auf
Back to top
Fragen zum Online-Shop?
-10% Newsletter Bonus
Jetzt unseren kostenlosen Newsletter abonnieren und zusätzlich -10% auf den nächsten Einkauf sichern.
In diesem Feld ist ein Fehler aufgetreten.
Ihre Anmeldung war erfolgreich!
Ein Fehler ist aufgetreten!
SALE bis zu -60% Jetzt sparen SALE bis zu -60% Jetzt sparen
close