Close
Mit ihrem Label „ep_anoui“ und jeder Menge Kreativität und Können erobert die Designerin Eva Poleschinski die Laufstege in aller Welt.

Selbst entworfene, handbestickte Stoffe, extravaganter Materialmix und bestechend elegante Schnitte charakterisieren die Roben der jungen Steirerin, die heuer mit 29 Jahren den Titel „Designer of the Year“ gewonnen hat. Die ranghohe Jury der Vienna Awards unter der Initiatorin Marjan Firouz, ihres Zeichens Public Relation & Eventguru für die Mode- und Lifestylebranche, hat Eva Poleschinksi auserkoren. Und noch mehr als die Kür an sich, freut sich die Jungdesignerin über den Preis: Ab Anfang Oktober dieses Jahres wird ihr ein exklusiver Pop-up-Store im Duty Free Bereich des Flughafens Wien für ihre Herbst/Winter-Kollektion zur Verfügung gestellt. „Flashed, honored, sprachlos, dankbar“, so die erste Reaktion der Künstlerin.

Den Showroom betritt man durch ein übervolles Atelier. Stoffteile und -rollen, Lederstücke und kreatives Zubehör türmen sich auf Tischen und Regalen und von der Decke hängen unendlich viele papierene Schnittmuster. Mittendrin die quirlig energiegeladene Eva Poleschinski, Model-like und fröhlich, selbstbewusst und positiv.

 


Die sparsame, aber immer gut gekleidete Großmutter aus Hartberg...

…dient Eva Poleschinski als Vorbild. Wenn diese sich hin und wieder ein Kleid schneidern ließ, durfte die Enkelin Ideen und Schnitte, Stoffe und Farben gustieren. „Von ihr habe ich die Materialaffinität gelernt“, erzählt sie, und nach folgsamen Versuchen nach der Matura BWL und Jus zu studieren, entschied sich Eva dann doch zu ihrer Leidenschaft zu stehen und eine internationale Modeausbildung zu beginnen. Auf Hetzendorf folgte die Modedesignschule Esmod in München. Workshops in London und New York, ein Praktikum bei Ungaro in Palm Beach, aber auch der Assistenzjob bei Thang de Hoo in Wien gaben Eva Poleschinski die Sicherheit, mit 23 Jahren ihr eigenes Label zu gründen.

„ep_anoui“ beinhaltet die Initialen der Designerin und das französische Wort „erblühen“. „Ich bin ein Kind der Natur, lasse mich von ihr inspirieren und habe die Blüte als Logo gewählt“, erklärt sie, und auch die Titel ihrer Kollektionen „Enchanted Aspiration“, „L’Air de Vivre“ oder „Walking Dreams“ zeugen vom spielerischen, fantasievollen Umgang mit Mode.


„Couture ist Handwerk und macht Spaß“,

bekennt Eva Poleschinski. Auf individuelle Kundenwünsche einzugehen, Schnitte und Materialien zu kombinieren, verschiedene Texturen in einen einheitlichen Look zu bringen und Stars wie Lindsay Lohan oder Conchita Wurst, illustre Gäste des Lifeballs oder Braut und Bräutigam gut anzuziehen, das „macht stolz und zufrieden“.
Für die schmale Geldbörse hat Eva Poleschinski die Linie „TO GO“ erfunden. Multifunktional als Kleid, Bluse oder Rock zu tragen, jedoch in sich jeweils ein Unikat aus zwei „layers“, also Stoffteilen, die durch einen Gummibund gehalten, verdreht übereinander gelegt, wie Blütenblätter fallen.

Für den Shop am Flughafen hat Eva Poleschinski ein schönes Konzept entworfen: Der Kooperationspartner – „Neue Wiener Werkstätte“ – sorgt für den Ladenbau und das Team rund um die Designerin wird die Herbst/Winter-Kollektion präsentieren. Die „Enchanted Aspiration“, inspiriert von der Architektur Oscar Niemeyers, dessen klare Formen Eva Poleschinski auf einer Brasilienreise begeisterten, finden im Stoffdesign der Kreationen Niederschlag. Die für Poleschinski typischen Details wie Pailletten oder Lederbesatz dürfen auch in diesen Modellen nicht fehlen. Zusätzlich dazu gibt es markanten Schmuck und Taschen aus Plexiglas.


Designerin Eva Poleschinski

Auxilium

Speziell für den Flughafen hat Eva Poleschinski unter dem Titel „Auxilium“ einen Schuppenlook entworfen, „der Impressionen aus Lanzarote in Musterungen, die sich aufgelöst und doch geometrisch um den Körper legen“ verarbeitet. Es geht um die Silhouette. „Volumen trifft auf schlanke Teile, oben figurbetont und unten weich fallend“, so beschreibt sie einen Trend.
Der 2010 verstorbene britische Modedesigner Alexander McQueen ist Eva Poleschinskis großes Vorbild: „Er war genial, er hat es verstanden durch all seine Kollektionen eine Linie beizubehalten“. So wie er ist auch Eva Poleschinski am besten Weg dazu, in der Welt der Mode unübersehbar zu werden.

1985 in Hartberg geboren ist die Designerin Eva Poleschinski in Wien und auf den Laufstegen der internationalen Modewelt präsent. Von Haute Couture, bis zu Brautmode und Prêt-à-porter reichen ihre Kreationen, die man an den aufwendig, mit Pailletten und Perlen bestickten Stoffen, den Lederteilen und den oft blütenförmigen, fließenden Schnitten erkennt.

Eine Auswahl von Eva Poleschinskis Looks wird von 13.–31. Oktober 2014
bei Kastner & Öhler Graz Sackstraße im 1. OG zu sehen sein!

Back to top
close

Das Gütesiegel für Ihren sicheren und einfachen Einkauf

Kastner & Öhler Mode GmbH ist Mitglied des österreichischen Handelsverbandes www.sicher-einkaufen.at

Kastner & Öhler garantiert:

  1. Einfaches und sicheres einkaufen
  2. Das Recht auf Rückgabe und Umtausch der bestellten Artikel
  3. Genaue und wahrheitsgemäße Artikelbeschreibungen
  4. Klar definierte Lieferkonditionen und Garantieleistungen
  5. Die Einhaltung des Datenschutzgesetzes
close