Close

99 Uniques

Die SchülerInnen der Modeschule Graz präsentieren ihre Upcycling Modelle!

Clara Wakonig, 2HMA

Modell: Kleid

Die Inspirationsquelle:
Ein A-Linien Kleid, Stoffe und Farben der Jeans.

Die Besonderheit:
Die Power und Lieblichkeit, die das Kleid ausstrahlt.

Die Herausforderung:
Der Jeansstoff – 12 Nadeln wurden verbraucht.

Kerstin Ertl, 1KM

Modell: grabBag – Tasche/Rucksack/Clutch

Die Inspirationsquelle:
Meine Kindheit und Jugend

Die Besonderheit:
Die Accessoires aus einer K&Ö Tragetasche. Man kann den grabBag als Tasche und Rucksack tragen.

Die Herausforderung:
Die Fertigung generell.

Sara Hasler, 1KM

Modell: Kleid

Die Inspirationsquelle:
Der Herbst.

Die Besonderheit:
Die Form des Kleides und die übereinanderliegenden Blätter, die den Körper umspielen.

Die Herausforderung:
Das ganze Modell und dass Ober- und Unterteil von der Größe zusammenpassen.

Horiatakis Pavlina, 1KM

Modell: Zweiteiler (Oberteil mit passendem Rock)

Die Inspirationsquelle:
Eine Kundin in der Arbeit.

Die Besonderheit:
Vielseitige Einsetzbarkeit, kombiniert und getrennt tragbar.

Die Herausforderung:
Mit unterschiedlichsten Jeans zu arbeiten – mehr oder weniger Stretchanteil.

Agnes Kargl, 1KM

Modell: Pelerine (Cape)

Die Inspirationsquelle:
Der Wunsch aus etwas Altem etwas Neues zu schaffen.

Die Besonderheit:
Für jede Altersgruppe und Größe tragbar. Das kleine Holzplättchen am Rückenteil.

Die Herausforderung:
Der Zeitdruck und das Modell ohne Schnitt auf der Puppe zu modellieren und zu nähen.

Simone Kletzmayr, 1KM

Modell: Polster

Die Inspirationsquelle:
Die Waschungen der Jeans erinnerten an Blumenfarben.

Die Besonderheit:
Die Bestandteile der Jeans sind im Endprodukt ersichtlich.

Die Herausforderung:
Das verwerfen von ersten Ideen und der Beginn von etwas Neuem.

Isabel-Kristin Koinig, 1KM

Modell: Gilet mit abzippbaren Hosenbeinen

Die Inspirationsquelle:
Die Jeans selbst und die Idee eine Jeanshose einmal anders zu tragen.

Die Besonderheit:
Die ursprüngliche Hosenform ist erhalten geblieben, damit man gleich sieht aus was das Modell gemacht wurde.

Die Herausforderung:
Das Design direkt am Körper zu modellieren und die Hosenform effektvoll umzugestalten.

Vanessa Krügerl, 1KM

Modell: Jacke

Die Inspirationsquelle:
Eine runde Patchwork-Variante.

Die Besonderheit:
Die Auffälligkeit der Jeansjacke und unsichtbare Schulter und Seitennähte.

Die Herausforderung:
Die abschließenden HANDarbeiten.

Birgit Lagler, 1KM

Modell: Meerjungfrauenrock

Die Inspirationsquelle:
Der Godetrock im Schnittzeichnenunterricht und ein Bild aus einer Modezeitschrift.

Die Besonderheit:
Ein elegantes Modell aus einer Jeans. Die Taschen sollen an Fischschuppen erinnern.

Die Herausforderung:
Die 120 Taschen so zu platzieren, dass ein harmonisches Gesamtbild entsteht.

Miriam Landerl, 1KM

Modell: Kleid

Die Inspirationsquelle:
Der Film „Upside Down“ und die Vorstellung aus einem männlichen Kleidungsstück ein weibliches zu kreieren.

Die Besonderheit:
Die komplette Jeans ist originalgetreu verarbeitet.

Die Herausforderung:
Das Arbeiten ohne Schnittvorlage sowie die saubere Innenverarbeitung.

Elisabeth Lickl, 1KM

Modell: Rock

Die Inspirationsquelle:
Der Rock entstand aus der Arbeit selbst heraus.

Die Besonderheit:
Es wurden keine zusätzlichen Materialien benötigt und der Rock ist größenverstellbar.

Die Herausforderung:
Mit geringen Vorkenntnissen und unter Zeitdruck einen gut verarbeiteten Rock zu nähen.

Viktoria Neuhold, 1KM

Modell: T-Shirt mit Zipp auf der Vorderseite

Die Inspirationsquelle:
Die Aufgabenstellung selbst und das auseinandersetzen mit dem Thema.

Die Besonderheit:
Die feine Stepperei am Rücken und der Reißverschluss in der Mitte des Vorderteils.

Die Herausforderung:
Das Modell so umzusetzen, dass es der Vorstellung entspricht.

Kerstin Neuwirth, 1KM

Modell: Playsuit

Die Inspirationsquelle:
Ich liebe Jumpsuits und Playsuits, da war das die perfekte Gelegenheit so etwas zu entwerfen

Die Besonderheit:
Kombination aus verspielten Elementen – Glockenteil beim Rock, Jeansblumen, uvm.

Die Herausforderung:
Die verschiedenen Stoffteile, die verwendet wurden.

Zoia Novikova, 1KM

Modell: A-Linie Top mit Raglan-Ärmeln

Die Inspirationsquelle:
Die organische Architektur des Aqua-Towers in Chicago.

Die Besonderheit:
Die komplexe Textur, die sich in dem einfachen Schnitt verbirgt und dynamische Linien am Körper erzeugt.

Die Herausforderung:
Aus unterschiedlichen Jeansstreifen ein neues durchgehendes Gewebe zu entwickeln.

Alice Persché, 1KM

Modell: Stehlampe

Die Inspirationsquelle:
Durch die Auseinandersetzung mit dem Projekt und das Malen einer Tulpe.

Die Besonderheit:
Das es kein Kleidungsstück ist und die Vorstellung, dass aus einer Pflanze Kleidungsstücke wurden, die jetzt wieder eine Pflanze darstellen.

Die Herausforderung:
Wie man aus Jeans-Blütenblättern einen Lampenschirm zusammenstellt.

Nadine Rabensteiner, 1KM

Model: Weste

Die Inspirationsquelle:
Die Challenge so wenig Stoff wie möglich zu verwenden und trotzdem ein neues Kleidungsstück zu verwenden.

Die Besonderheit:
Die Kombinationsmöglichkeiten und dass die Einsätze entfernt werden können.

Die Herausforderung:
Die vorderen und hinteren Einsätze passend zum Jeansstoff zu gestalten.

Lisa Rathmanner, 1KM

Modell: Mantel/Wickelkleid

Die Inspirationsquelle:
Die 80er Jahre.

Die Besonderheit:
Man kann das Modell variieren. Es ist ein Wickelkleid und gleichzeitig ein Mantel.

Die Herausforderung:
Die Schnittentwicklung und das Zuschneiden der einzelnen Teile.

Lisa Rechling, 1KM

Modell: Jumpsuit

Die Inspirationsquelle:
Die Aufgabe und das Herumprobieren.

Die Besonderheit:
Die Hose kann durch Knöpfe abgetrennt werden. Es ist ein sehr flexibel tragbares Kleidungsstück.

Die Herausforderung:
Das gesamte Projekt, besonders ohne Grundschnitt zu arbeiten und das Ganze in eine menschliche Form zu bringen.

Stefanie Rettensteiner

Modell: Jacke

Die Inspirationsquelle:
Mein letzter Rom-Urlaub.

Die Besonderheit:
Der asymmetrische Kragen, den man variabel verändern kann.

Die Herausforderung:
Das Modell wurde ausschließlich auf der Puppe angefertigt.

Katharina Rückert, 1KM

Modell: Tischsets

Die Inspirationsquelle:
Die Aufgabenstellung selbst und die Auseinandersetzung mit dem Jeansstoff.

Die Besonderheit:
Die kreative Verwendung der einzelnen Jeanselemente und die Vielseitigkeit der Serviettenringe.

Die Herausforderung:
Auf die Größe zu achten und die gewünschte Gleichheit zu produzieren.

Julia Schreilechner, 1KM

Modell: Kleid (3-teilig)

Die Inspirationsquelle:
Die Vorstellung einer jungen, tanzenden Ballerina im Tutu.

Die Besonderheit:
Alle drei Teile können einzeln oder kombiniert getragen werden.

Die Herausforderung:
Ein schön geformtes, eng anliegendes Oberteil aus einer Hose inklusive Hosenbund zu kreieren.

Johanna Wellzohn

Modell: Overall

Die Inspirationsquelle:
Die Überzeugung keinen Rock zu machen und schließlich wurde aus der Idee eines Overall-Kleides ein Overall.

Die Besonderheit:
Aus vier Jeans wurde ein harmonisches Gesamtwerk geschaffen, wobei jedes einzelne Ursprungsteil noch immer im Modell sichtbar ist.

Die Herausforderung:
Dass die Hosenbeine die selbe Länge haben und alle Nähte zusammen passen.

Julia Westreicher, 1KM

Modell: Herrenjacke

Die Inspirationsquelle:
Die eigene Vorstellungskraft und die Hilfe meiner Kolleginnen.

Die Besonderheit:
Es ist gerade und asymmetrisch, aber dennoch einfach gehalten und wirkt ein bisschen Uniform-mäßig.

Die Herausforderung:
Das „wie“ in der Umsetzung.

Mag. Vasiliki Vavitsa, 1KM

Modell: Poncho

Die Inspirationsquelle:
Das Trendteil der Saison: Der Poncho

Die Besonderheit:
Für Damen jeden Alters tragbar, sportlich und zugleich elegant.

Die Herausforderung:
Die Idee in den Entwurf umzusetzen und den Kollegen meine Vorstellung zu erklären.

Marlene Graupp

Modell: Gelenkteddy

Die Inspirationsquelle:
Das Hoffen auf ein Kinderlachen.

Die Besonderheit:
Die Beweglichkeit des Teddys.

Die Herausforderung:
Das Einsetzen der Gelenke und das filigrane Arbeiten.

Magdalena Haas, 3MB

Modell: Gilet mit Lederfransen

Die Inspirationsquelle:
Das Buch „Kein Ort ohne Dich“ von Nicolas Sparks.

Die Besonderheit:
Die eingesetzten Lederfransen in der hinteren Wiener-Naht und in der Länge.

Die Herausforderung:
Die mit Leder eingefassten Hals- und Armlochausschnitte, sowie die Länge und die Leiste.

Pamina Lamprecht, 3MBPT

Modell: Set aus einer Krawatte, einer Fliege und einem Einstecktuch

Die Inspirationsquelle:
Die heurige Ballsaison, die Herstellung einer selbstgebundenen Fliege.

Die Besonderheit:
Die verschiedenen Jeansverarbeitungen und die Vielfältigkeit des Einstecktuches.

Die Herausforderung:
Das Überziehen der Schachtel und die Verarbeitung des dicken Jeansstoffes.

Stefanie Strametz, 3MBPT

Modell: Cape

Die Inspirationsquelle:
Der Landhausstil.

Die Besonderheit:
Die Kombination von Denim mit Loden.

Die Herausforderung:
Eine flache, textile Fläche aus der Jeans zu entwickeln und trotzdem das Aussehen der Jeans beizubehalten.

Maria Weißenbacher, 4MA

Modell: Jacke

Die Inspirationsquelle:
Verschiedenste Modemagazine, die Trends von HW16

Die Besonderheit:
Die Vielfältigkeit an verschiedenen Blautönen und die Zipps im Vorderteil.

Die Herausforderung:
Die Schnittentwicklung und die Umsetzung des Designs.

Anna Edelhofer, 4MAMD

Modell: Jacke

Die Inspirationsquelle:
Ein Kleidungsstück passend zum jetzigen Wetter zu entwerfen.

Die Besonderheit:
Die Jeanselemente der Jacke.

Die Herausforderung:
Harmonierende Farben aus den verschiedensten Jeans zu finden.

 Janine Goger, 4MA

Modell: Hundekörbchen

Die Inspirationsquelle:
Mein Hund zuhause.

Die Besonderheit:
Der mit Styroporkugeln gefüllte Boden und die Form, die sich der Form des Hundes anpasst.

Die Herausforderung:
Die Füllung des Hundekörbchens. Das Auftreiben der Styroporkügelchen war nicht sehr einfach.

Beatris Lipovat, 4MAMD

Modell: Mantel

Die Inspirationsquelle:
Die düsteren und gedeckten Farben des Winters.

Die Besonderheit:
Die seitlich aufgenähten Jeanstaschen.

Die Herausforderung:
Das Annähen des Futters mit der Hand.

Melissa Neuper, 4HMA

Modell: Hängelampe Lemissa

Die Inspirationsquelle:
Die heutige Verbrauchergesellschaft und der Überfluss und die Überproduktion der heutigen Zeit.

Die Besonderheit:
Das eigenhändig, gefertigte Grundgerüst der Lampe.

Die Herausforderung:
Die Idee von Papier in die Realität umzusetzen.

Back to top
close

Das Gütesiegel für Ihren sicheren und einfachen Einkauf

Kastner & Öhler Mode GmbH ist Mitglied des österreichischen Handelsverbandes www.sicher-einkaufen.at

Kastner & Öhler garantiert:

  1. Einfaches und sicheres einkaufen
  2. Das Recht auf Rückgabe und Umtausch der bestellten Artikel
  3. Genaue und wahrheitsgemäße Artikelbeschreibungen
  4. Klar definierte Lieferkonditionen und Garantieleistungen
  5. Die Einhaltung des Datenschutzgesetzes
close